Unsere Webseite verwendet Cookies.

Tagesausflüge und Tagestouren von Hội An

Sie haben Hoi An und seine bezaubernde Altstadt besucht, sich am Strand entspannt, einen Kochkurs erlebt, das köstliche vietnamesische Essen probiert und sogar eine Korbbootfahrt genossen. Welches Abenteuer steht nun als nächstes auf dem Plan? Entdecken Sie die besten Tagesausflüge ab Hoi An in die berühmtesten Regionen. Verbringen Sie den Tag mit der Erkundung der nahe gelegenen Sehenswürdigkeiten und machen Sie das Beste aus Ihrer Reise nach Hoi An.

Heiligtum My Son

Das Heiligtum My Son ist eine Reihe verlassener hinduistischer Tempel in Quang Nam. Es wird angenommen, dass die hinduistischen Ruinen vom 4. bis 14. Jahrhundert erbaut wurden. Ein indisiertes Königreich der Cham regierte einst das Land und die Tempel dienten dazu, den Gott Shiva anzubeten.

Die antiken Ruinen befinden sich in der Nähe des Dorfes Duy Phu. Es liegt auch nahe der historischen Champa-Stadt Tra Kieu, da die Tempel einen passenden Vordergrund für zwei dahinter liegende Gebirgszüge bilden. Die archäologische Stätte gilt als eine der ältesten in Indochina, obwohl Teile davon während des verheerenden Vietnamkrieges verloren gingen.

Cham-Inseln

Die Cham-Inseln sind ein weiteres wichtiges UNESCO-Weltkulturerbe in der Nähe von Hoi An. Mit der Ausweisung als Naturschutzgebiet sollte es geschützt werden, doch eine Zunahme des Tourismus hat die ursprüngliche Absicht bedroht. Achten Sie bei Ihrem Hoi An-Tagesausflug auf die Cham-Inseln darauf, Rücksicht auf das delikate Gelände zu nehmen.

Die Cham-Inseln bestehen aus acht separaten Inseln und den umliegenden Gewässern. Die größte und einzige bewohnte Insel der Gruppe ist Hon Lao. Die anderen Inseln sind Hon Kho, Hon Cu, Hon La, Hon Dai, Hon Tai und Hon Lo. Bai Lang ist das größte Dorf der Inselgruppe, doch trotzdem winzig, denn es hat nur knapp 2.400 Einwohner. Bai Huong ist ein weiteres kleines Dorf auf den Inseln.

Ein Hoi An Tagesausflug zu den Inseln begrüßt Sie mit den traditionellen Merkmalen einer Inselkulisse, doch das Gelände kann Sie durchaus auch überraschen. Die Cham-Inseln sind größtenteils bergig und zeichnen sich durch mehrere faszinierende Felsformationen aus, die Menschen mit einer Leidenschaft für Geologie ausgiebig genießen werden.

Die Cham-Inseln sind ein beliebter Ort zum Schnorcheln und Tauchen. Die ruhigen Sommermonate Juni, Juli und August sind perfekt zum Schnorcheln und auch Tauchen ist eine beliebte Wasseraktivität.

Marmorberge

Die Marmorberge sind eine Ansammlung von fünf Kalkstein- und Marmorhügeln im Bezirk Ngu Hanh Son. Einheimische benannten die fünf Berge nach verschiedenen Elementen: Kim (Metall), Moc (Holz), Thuy (Wasser), Hoa (Feuer) und Tho (Erde).

Die eigentümliche Bergkette enthält eine Reihe von Höhleneingängen und Tunneln mit der Möglichkeit, den Berg Thuy zu besteigen. Auch Buddhistische Heiligtümer sind in den Marmorbergen zu entdecken.

Touristen besuchen die Marmorberge, um die Sehenswürdigkeiten zu besichtigen und die atemberaubende Kulisse für wunderschöne Fotos zu nutzen. Wanderungen und andere Aktivitäten im Freien sind in der Bergregion leicht verfügbar. Es ist hilfreich, die Dienste eines lokalen Guides in Anspruch zu nehmen, um sicherzustellen, dass Sie sich nicht verlaufen, insbesondere innerhalb des komplizierten unterirdischen Tunnelsystems.

Denken Sie daran, dass Thuy Son der einzige Berg ist, der für Besucher geöffnet ist. Eine Treppe führt zu buddhistischen und hinduistischen Grotten auf dem Berg. Es lohnt sich, diese zu erkunden, denn sie bieten einen Panoramablick auf das Wildnisgebiet. Es befinden sich auch andere hinduistische und buddhistische Grotten in der Region.

Das Dorf Tra Que

Das Dorf Tra Que ist eine malerische kleine Gemeinde in der Nähe der Stadtgrenzen von Hoi An. Es ist ein kurzer Tagesausflug und bietet Zuflucht vor dem Trubel des Stadtlebens. Wie viele ländliche Gemeinden, zeichnet sich auch das Dorf Tra Que durch seine reiche Tradition aus, indem es Obst und Gemüse anbaut.

Tatsächlich erhält Tra Que seinen Namen nach dem süß duftenden Gemüse, das in vielen vietnamesischen Gerichten verwendet wird. Sie werden auf dem Tagesausflug die hart arbeitenden Menschen von Tra Que zu Gesicht bekommen und dadurch den Luxus des westlichen Lebens schätzen.

Der Boden von Tra Que ist außerordentlich fruchtbar und blüht förmlich. Einheimische verwenden Seetang, um das Land zu düngen. Die Dorfbewohner pflanzen eine große Auswahl an Gemüse wie Salat und Kohl sowie wichtige Kräuter wie Koriander und Basilikum. Wenn Sie abends nach Hoi An zurückkehren und etwas essen, haben Sie wahrscheinlich eine Zutat in Ihrem Gericht, die aus dem Dorf Tra Que stammt.

Der Fluss Cua Dai

Der Fluss Cua Dai ist ein wesentlicher Bestandteil von Zentralvietnam. Sehen Sie auf Ihrem Tagesausflug nach Hoi An, wie es ist, als Fischer für den Tag zu leben. Eine geführte Tour über den Fluss Cua Dai entführt Sie in die landschaftliche Schönheit und lädt Sie auf eine friedliche Fahrt entlang des ruhigen Flusses ein.

Wie bei vielen Touren rund um Hoi An erfahren Sie mehr über die besondere Kultur und Traditionen der Vietnamesen. Egal, ob Sie Ihr Glück beim Angeln versuchen oder nicht, die entspannende Erfahrung wird Ihnen das Gefühl geben, in einem anderen Teil der Welt Zuflucht gefunden zu haben.

Nutzen Sie die Gelegenheit, um Ihren Reiseleiter nach den lokalen Traditionen und Angelritualen der Einheimischen zu fragen. Sie werden überrascht sein zu erfahren, wie viele Informationen Sie verdauen können und wie sehr sich andere Teile der Welt von Ihrer Welt unterscheiden!

Tra Nhieu

Eine weitere Möglichkeit, um Hoi An für eine Weile zu entfliehen, ist ein Tagesausflug nach Tra Nhieu. Das ländliche Dorf ist auch ein Angelzentrum, in dem Sie mehr über den Alltag der Menschen erfahren können, die die Gegend als ihre Heimat bezeichnen.

Radtouren bieten Ihnen eine aufregende Gelegenheit, die Landschaft auf zwei Rädern zu erkunden, um sich wirklich in der Kultur der Vietnamesen zu verlieren. Die umliegende Landschaft ist wunderschön und einen Besuch wert, wenn es die Zeit erlaubt.