Unsere Webseite verwendet Cookies.

Sehenswürdigkeiten

Berliner Mauer

Die Berliner Mauer, ist die Mauer, die gebaut wurde, um die Ostseite der Hauptstadt auf ihre Westseite zu teilen. Es wurde auch verwendet, um zu verhindern, dass die Bürger Ostdeutschlands nach Westdeutschland fliehen konnten. Auch bekannt als Wall of Shame, wurde die Berliner Mauer am 9. November 1989 abgerissen. Heute sind die Überreste der Berliner Mauer zu einer Open-Air-Street-Art-Galerie geworden, die East Side Gallery heißt. Die an der Berliner Mauer gemalten Graffittis sind weltweit berühmt geworden und symbolisieren den Frieden und das Ende der Teilung Deutschlands. Die Berliner Mauer ist ein wichtiger Orientierungspunkt in Berlin, um die letzten Jahrzehnte ihrer Geschichte zu verstehen.

Berliner Fernsehturm

Wie der Name schon sagt, ist der Fernsehturn, ein Fernsehturm im Zentrum Berlins. Die Demokratische Republik Deutschland hat sich zum Ziel gesetzt, diesen Turm zum Symbol Deutschlands zu machen. Mit 386 Metern ist er der höchste Bau in Deutschland. Von der Spitze des Fernsehturms können Sie einen 360 ° Blick über die Stadt genießen. Ein schickes Restaurant befindet sich ebenfalls am oberen Ende des Fernsehturms.

Reichstagsgebäude

Der Reichstag wurde von der deutschen Versammlung als Rat genutzt, bis Adolf Hitler die Kontrolle über die Regierung übernahm. Heute befindet sich das Deutsche Parlament im Gebäude des Reichstages. Die Kuppel des Reichstags kann ebenfalls besichtigt werden. Die Tickets sind jedoch sehr schnell ausverkauft. Der Besuch der Glaskuppel des Reichstages ist normalerweise in den Führungen des Gebäudes enthalten.

Brandenburger Tor

Das Brandenburger Tor ist eines der Hauptsymbole von Berlin. Der Reichstag befindet sich direkt an der Nordseite dieses Denkmals. Während des Kalten Krieges war der Reichstag auf der Westseite, während das Brandenburger Tor auf der Ostseite gewesen war. Dieses Tor wurde zwischen 1788-1791 erbaut.