Tschernobyl-Touren ab Kiew sind unglaublich beliebt, obwohl man bei einer solch weit entfernten Stadt in der Ukraine, die einen der schlimmsten chemischen Unfälle der Welt erlitten hat, nicht so recht vermuten würde, dass sie einige Listen für beliebte Sehenswürdigkeiten anführt.

Tatsächlich ist Tschernobyl jedoch zu einem richtigen touristischen Hotspot geworden, sogar so sehr, dass es im Mittelpunkt einer HBO-Miniserie stand. Jedes Jahr besuchen mehr als 10.000 Touristen den Katastrophenort, hauptsächlich aus Kiew. Wenn Sie von der Hauptstadt der Ukraine nach Tschernobyl reisen möchten, ist es wichtig, dass Sie die richtige Tour für Ihre Bedürfnisse finden. Lesen Sie also weiter und entdecken Sie die besten Tschernobyl-Touren ab Kiew.

Welches sind die besten Orte, die man in Tschernobyl besuchen sollte?

Die Katastrophe von Tschernobyl ereignete sich im Kernkraftwerk Tschernobyl, das sich in der Nähe der Stadt Pripyat im Nordosten der Ukraine befindet. Im folgenden zeigen wir Ihnen die beiden Hauptorte, die die meisten Menschen bei einem Besuch in Tschernobyl erkunden. An beiden finden Sie viel zu tun, darunter:

Kernkraftwerk Tschernobyl

Kernkraftwerk in Tschernobyl

Der Reaktor Nr. 4 im Kernkraftwerk Tschernobyl ist der Ort, an dem die Katastrophe am 26. April 1986 stattfand. Er explodierte, nachdem ein Sicherheitstest fehlgeschlagen war, und der Rest ist Geschichte. Heute bleibt nur noch die massive Stahlkonstruktion, die den Reaktor schützt. Dennoch ist es ein Muss für diejenigen, die von dem fasziniert sind, was vor mehr als 30 Jahren passiert ist.

Vergnügungspark Pripyat

Vergnügungspark in Tschernobyl

Das Kernkraftwerk Tschernobyl war der eigentliche Ort der Katastrophe, aber der Vergnügungspark – und insbesondere das Riesenrad – ist zu einem Symbol des Unglücks geworden. Dieses bewegungslose Rad, das dazu bestimmt ist, sich niemals zu drehen, repräsentiert die Unbehaglichkeit dieses Gebiets, das seit diesem schicksalhaften Tag im Jahr 1986 unbewohnbar ist.

Pripyat-Schule

Pripyat-Schule

Pripyat und die dort lebenden Menschen, einst ein Paradebeispiel einer sowjetischen Stadt, litten am meisten unter der Katastrophe. Sie wurden innerhalb von 36 Stunden evakuiert, was bis heute viele für zu spät halten, und der Grund dafür ist, dass Menschen in den folgenden Monaten und Jahren krank wurden. Ein Besuch in der Schule von Pripyat bietet die Möglichkeit, viele der Habseligkeiten der damals dort lebenden Menschen zu sehen, die durch eine so kurzfristige Evakuierung zurückgelassen werden mussten.

Tschernobyl Museum

Tschernobyl Museum

Viele, die Tschernobyl-Touren unternehmen, werden ihre Reise 100 km entfernt in Kiew beginnen. Hier finden Sie auch das Tschernobyl-Museum, das Ihr Einstieg in die Welt der Atomkatastrophen ist. Das Museum wurde geschaffen, um die Menschen über die furchtbaren Gräueltaten zu informieren, die dort geschehen sind. Hier finden Sie Videos der Evakuierung, Schutzanzüge und viele weiteren Artefakte aus Pripyat.

Pripyat-Häuser

Pripyat-Häuser

Die Häuser in der Stadt Pripyat geben Einblick in ein Leben, das einst war. Erstaunlicherweise sind einige der evakuierten Bewohner inzwischen zurückgekehrt und leben ohne offizielle Erlaubnis der Regierung in der Stadt. Es ist nicht ungewöhnlich, diese Leute auf einer der Tschernobyl-Touren durch die Pripyat-Häuser zu treffen und ihre Geschichten aus erster Hand zu hören.

Roter Wald

Roter Wald in Tschernobyl

Der einst lebhafte Rote Wald befindet sich in der Nähe des Kernkraftwerks von Tschernobyl und wurde vom Unfall schwer getroffen. Der radioaktive Niederschlag war ausreichend, um einen Großteil der Vegetation zu töten (die Kiefern färben sich rot, wenn sie sterben) und die dort lebenden Wildtiere mutieren zu lassen. Der Wald war einer hohen Mengen Strahlung ausgesetzt, weshalb ein Großteil der Bäume dem Erdboden gleichgemacht wurde, um eine Ausbreitung der Kontamination zu verhindern. Im Laufe der Jahre hat sich der Wald zwar etwas erholt und wächst mit einer großen Biodiversität nach, aber er ist noch immer radioaktiv.

Sollten Sie Tschernobyl auf eigene Faust besuchen oder eine Führung buchen?

Tschernobyl Führungen

Sie benötigen eine offizielle Tageskarte, um nach Tschernobyl zu gelangen, die nur bei Reiseveranstaltern erhältlich ist. Aufgrund der Strahlung muss jeder, der eintritt, seine Strahlungswerte vor und nach dem Verlassen des Standorts überprüfen lassen.

Es wird dringend empfohlen, Tschernobyl auf einer geführten Tour zu besuchen – schließlich dürfen Sie den Kontrollpunkt nicht ohne Führer passieren. Reiseleiter sind Experten auf dem Gebiet und sorgen dafür, dass Sie über die notwendige Ausrüstung verfügen, um einen sicheren und unterhaltsamen Besuch ohne Risiken genießen zu können.

Die ukrainische Regierung hat das Gebiet für sicher und zu einer offiziellen Touristenattraktion erklärt. Es gibt jedoch noch viele Sicherheitschecks, denen man sich unterziehen muss. Ein Reiseleiter vereinfacht den gesamten Vorgang und sorgt gleichzeitig für Sicherheit.

Was kostet eine Tschernobyl-Tour ab Kiew?

Tschernobyl Tour Preis

Die Kosten für eine Tschernobyl-Tour variieren und hängen von der Art Ihres gewählten Ausflugs ab. Im Durchschnitt können Sie jedoch mit einem Preis von rund 90 € pro Person rechnen. Wenn Sie eine Übernachtung im Hotel wünschen, sind die Preise höher und liegen bei etwa 250-300 € für eine zweitägige Tour.

Es gibt viele Reisebüros, die Tschernobyl-Ausflüge ab Kiew anbieten. Stellen Sie sicher, dass Sie alle verfügbaren Angebote vergleichen und das Angebot auswählen, das Ihren Anforderungen und Ihrem Budget am besten entspricht.

Wie komme ich von Kiew nach Tschernobyl und wie lange dauert es?

Tschernobyl, wie man dorthin kommt

Tschernobyl liegt in der Ukraine und ist ca. 100 km von Kiew entfernt. Um nach Tschernobyl zu gelangen, muss man zuerst nach Kiew fahren. Von Kiew sind es dann ungefähr 2 Autostunden nach Tschernobyl. Das Gebiet kann offiziell nur mit einer organisierten Tour erreicht werden, da es immer noch radioaktiv ist und bestimmte Kontrollen vor und nach dem Betreten durchgeführt werden müssen. Die Öffentlichkeit kann das Gebiet nur von einem Kontrollpunkt aus betreten.

Technisch gesehen können Sie unabhängig davon entweder mit dem Auto, dem Bus oder der Straßenbahn dorthin gelangen (es gibt keine direkten Verbindungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln). Dies wird jedoch nicht empfohlen, da Sie den Kontrollpunkt ohne einen Reiseleiter ohnehin nicht passieren dürfen.

Mit dem Auto

Tschernobyl liegt 100 km von Kiew entfernt und die Autofahrt dauert etwa 2 Stunden. Die meisten Tschernobyl-Touren beinhalten den Transport von und nach Kiew.

Mit dem Bus

Nehmen Sie einen Bus vom Spartak-Stadium zum Tarasa Shevchenka-Platz. Dann steigen Sie am Tarasa Shevchenka-Platz um, nach Kiew Polissia. Von hier aus fahren Sie nach Katyuzhanka, wo Sie ein Taxi nach Tschernobyl nehmen müssen.

Mit der Straßenbahn

Nehmen Sie die Linie 19 vom Kontraktova-Platz zum Tarasa Shevchenka-Platz und dann einen Bus von Kyiv Polissia nach Katyuzhanka. Von hier aus müssen Sie ein Taxi nach Tschernobyl nehmen.

Wie viel Zeit sollte man einplanen? Wann ist die beste Zeit, um Tschernobyl zu besuchen?

beste Zeit, um Tschernobyl zu besuchen

Besucher von Tschernobyl haben die Möglichkeit zwischen einer ein- oder zweitägigen Tour zu wählen. Eintägige Ausflüge sind am beliebtesten und bieten genügend Zeit, um die Sehenswürdigkeiten zu erkunden und die Auswirkungen all dessen zu sehen, was 1986 passiert ist. Eine eintägige Tour startet in Kiew gegen 7:30 Uhr morgens und am Abend zwischen 19:30 und 21:30 Uhr sind sie dann gewöhnlich wieder in der ukrainischen Hauptstadt.

Auch mehrtägige Tschernobyl-Touren werden von Reiseveranstaltern angeboten und beinhalten eine Übernachtung in Tschernobyl-Stadt. Wenn Sie sich für eine zweitägige Tour entscheiden, werden Sie mehr Sperrzonen kennenlernen.

Tschernobyl ist ein ganzjähriges Reiseziel. Die Zeit, zu der Sie sie am besten besuchen sollten, hängt ganz einfach davon ab, welchen Teil des Jahres Sie persönlich bevorzugen. Die heißesten Monate liegen zwischen Juni und August mit Durchschnittstemperaturen um 25 ° C. Der Frühling ist viel kühler, während im Winter die Temperaturen ins Minus fallen und manchmal auf bis zu -10 ° C sinken können.

Ist es sicher, Tschernobyl zu besuchen?

besucht Tschernobyl sicher

Tschernobyl ist sicher. Andernfalls würde es von der ukrainischen Regierung nicht als offizielle Touristenattraktion deklariert. Im Laufe der Jahre haben Spezialisten die Kontamination der Strahlung begrenzt und das Gebiet für Kurztrips besuchbar gemacht.

Während Ihrer Tour erhalten Sie ein Instrument, mit dem Sie die Menge der von Ihnen angesammelten Strahlung verfolgen können. Der Durchschnitt für einen Tag liegt bei 2 – 3 Mikro-Sievert (0,002-0,003 Milli-Sievert) was ungefähr ein paar Stunden im Flugzeug entspricht und hundert Mal weniger ist als eine einzige Röntgenuntersuchung. Im Durchschnitt nehmen wir in unserem normalen Alltag eine Strahlung von 6 Mikro-Sievert auf, durch die ganz normale, natürlich Hintergrundstrahlung.

Der einzige unsichere Ort ist das Innere des Reaktors. Aber dort ist der Zutritt ohnehin nicht gestattet.

Reisetipps

Tschernobyl Reisetipps

  • Sie müssen Ihren Reisepass dabei haben. Andernfalls können Sie den Checkpoint nicht passieren
  • Tragen Sie langärmlige Hemden und Hosen, wenn sie sich dann sicherer fühlen, weil Alpha- und Beta-Partikel diese nicht passieren können. Die Strahlung ist aber, wie bereits erwähnt, kein Problem.
  • Tragen Sie feste und geschlossene Schuhe, da aufgrund der alten Gebäude viele Glasscherben herumliegen können.
  • Bringen Sie Wasser und Snacks mit, da Sie den größten Teil des Tages unterwegs sind.

Zögern Sie nicht, unten einen Kommentar abzugeben, wenn Sie Fragen zu den Tschernobyl-Touren ab Kiew haben.

Wir wünschen Ihnen einen schönen Besuch 🙂